Albin Kurti, Ein Porträt | FASSETTE.NET

  • Das Enfant Terrible des Kosovo
  • Albin Kurti
  • Albin Kurti, Führer der Bewegung "Vetevendosje" (Selbstbestimmung), gilt als das Enfant Terrible der politischen Landschaft des Kosovos

Albin Kurti, Führer der Bewegung "Vetevendosje" (Selbstbestimmung), gilt als das Enfant Terrible der politischen Landschaft des Kosovos, als eine seiner umstrittensten Persönlichkeiten und seit den letzten Parlamentswahlen ist Ventevendosje zur dritt stärksten Kraft im Parlament von Pristina angewachsen - Ramon Schack traf kürzlich für FASSETTE.NET auf Albin Kurti in Pristina, und beschreibt uns einen Eindruck vor Ort:

Pristina, kurz nach Einbruch der Dunkelheit. Auf dem Mutter Theresa Boulevard, der Flaniermeile der kosovarischen Hauptstadt, hat sich eine dichte Menschenmenge gebildet. Das Durchschnittsalter der Anwesenden scheint irgendwo zwischen Ende 20 und Anfang 30 zu liegen, was für kosovarische Verhältnisse, dem Land mit der höchsten Geburtenrate und jüngsten Bevölkerung Europas, schon alt aussieht. Lebhafte Gespräche werden geführt, Sekt-und Biergläser in den Händen gehalten. Gelegentlich erklingt irgendwo ein lautes Lachen, wird ein Lied eingestimmt, werden Hände geschüttelt, oder Wangenküsse zur Begrüßung ausgetauscht. Die jungen Leute sehen gut aus, sind modisch gestylt, nicht anders als ihre Altersgenossen in Prag, Berlin, London oder Zürich. Überwiegend scheint es sich um Akademiker zu handeln, um die Kinder des zahlenmäßig überschaubaren Bildungsbürgertums Pristinas.

In der Mitte steht ein junger Mann, Typ Promotionsstudent, kurz vor Ablauf seines Stipendiums, tief versunken im Gespräch mit einer koketten Blondine. Nach einer Weile, bei genauerem Hinsehen, fällt auf, dieser Mann steht nicht zufällig dort in dieser Menschenmenge, sondern wird von dieser begeistert umrundet, ist der Grund für diesen Auflauf. Ihm gelten die neugierigen Blicke der vorbeieilenden Passanten sowie das regelmäßige Aufflackern von Blitzlichtern gezückter Digitalkameras und Mobiltelefone. Es handelt sich um Albin Kurti, Medienstar und Enfant Terrible der politischen Szene des Kosovo. Ehemals Untergrundkämpfer, Bürgerrechtsaktivist, Studentenführer. Jetzt, seit den letzten Wahlen, Abgeordneter im Parlament, sowie Vorsitzender seiner Gruppierung Vetevendosje, auf Deutsch "Selbstbestimmung".

Nachdem er sich von der Gruppe gelöst und die ausländischen Gesprächspartner in ein nahe gelegenes Café gebeten hat, betont Kurti: "Nein, bei Vetevendosje handelt es sich immer noch nicht um eine politische Partei, sondern um eine Bewegung!". Albin Kurti, Jahrgang 1975, wirkt selbstbewusst, smart, eloquent, hat auf alle Fragen die passenden Antworten parat. Die Vorstellung fällt schwer, dass dieser Mitdreißiger, der im fließenden Englisch parliert, schon als 22-Jähriger der Guerilla-Truppe UCK beitrat, seit frühester Jugend für die Unabhängigkeit des Kosovos vom damaligen Jugoslawien kämpfte, von einem serbischen Gericht einst zu 15 Jahren Gefängnis verurteil wurde, wenig später, nach dem Ende des Milosovic-Regimes in Belgrad, vorzeitig aus der Haft entlassen wurde, um sich seitdem im Kosovo als Stachel im Fleisch des politischen Establishments zu etablieren, dabei auch immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gerät, provoziert, rebelliert,auffällt und aufrüttelt,Ablehnung und Begeisterung auslöst.

Ein hoher Kommandeur der KFOR-Truppen weiß zu berichten: "Sein Verhältnis zur Gewalt sei problematisch! Auf den Demonstrationen von Vetevendosje komme es immer wieder zu Ausschreitungen. Extremistische EX-UCK-Elemente ziehen dabei die Strippen hinter den Kulissen. Kurti nehme das alles billigend in Kauf!" lautet die Anklage der Militärs. "Gewalt?". Kurti schüttelt amüsiert den Kopf. "Niemand hat bei uns die Absicht Gewalt zu verbreiten. Wir unterscheiden aber zwischen Violence und Force", gibt er dialektisch zur Antwort, während er ein Stück Zucker in seinem Kaffee verrührt. "Violence, also Gewalt, ist zu verdammen, aber Force, also Stärke, ist ein legitimes Mittel politischer Willensbildung. Wir zeigen gerne unsere Stärke!", erläutert Kurti schmunzelnd, als hätte er gerade das Rezept für einen schmackhaften Apfelkuchen ausgeplaudert.

Bei den vergangenen Parlamentswahlen, im Januar dieses Jahres, an denen Vetenvedosje zum ersten Mal partizipierte, erlangte die Bewegung auf Anhieb 12 % der Stimmen. Mit 14 Sitzen wurden Vetenvedosje zur dritt stärksten politischen Kraft im Kosovo. Vetenvedosje ist im Kosovo omnipräsent. Regelmäßig wird zu Demonstrationen und Kundgebungen aufgerufen, werden Pressekonferenzen organisiert, die politischen Botschaften durch modernste Kommunikationsmittel, gepostet, getwittert und versendet. Kurti und seine Mitarbeiter beherrschen die Klaviatur der PR-Instrumente perfekt, welcher es bedarf, um in der modernen Medienwelt bestehen zu können. An zahlreichen Häuserwänden in Pristina und anderen Städten sind die Parolen, Schlagwörter und Slogans dieser politischen Gruppierung als Graffiti gesprüht. "Eulex-Made in Serbia" lautet eine der Botschaften, die dem Besucher unweigerlich ins Gesicht springt, in der die Rechtsstaatlichkeitsmission der Europäischen Union im Kosovo,kurz EULEX, als serbische Einrichtung geschmäht wird, was im Kosovo wohl einer der schlimmsten Vorwürfe überhaupt sein kann.

Seine Anhänger bewundern Kurtis politisches Talent, seine Fähigkeit komplexe politische Botschaften auf Schlagwörter zu reduzieren, um so große Bevölkerungsschichten zu erreichen, sowie die Massen mobilisieren zu können. Seine Gegner werfen ihm ein gefährliches Spiel mit dem Feuer vor, kritisieren seine unrealistischen, sozialpopulistischen Parolen, seinen Flirt mit ultranationalistischen Phrasen, den Hang zum Aktionismus und Effekthascherei, statt zum Pragmatismus. "Mit seiner Entscheidung, an den Wahlen teilzunehmen, bzw. ins Parlament einzuziehen, hat Kurti für mich viel Glaubwürdigkeit verspielt", so ein junger Wissenschaftler, der seinen Namen nicht veröffentlicht wissen möchte. "Außerdem enthält die Ideologie von Vetenvedosje zu viel kommunistisches Gedankengut, für meinen Geschmack!" fügt der Akademiker hinzu.

Vor dem Hauptquartier von Vetevendosje rufen zwei Jugendliche Parolen. "Wir marschieren jetzt zum Parlament, um den Premierminister Thaci zu verprügeln", krakeln die Halbwüchsigen beifallheischend. "Ach die Jugend, voller Energie!" versucht ein Mitarbeiter Kurtis zu beschwichtigen. In dem Gebäude findet eine gut besuchte Pressekonferenz statt. Anschließend bittet Kurti noch einmal zum Gespräch in sein Büro. Er nimmt an seinem Schreibtisch Platz, hinter der albanischen Flagge, Schwarzer Adler auf rotem Grund, nicht etwa die Flagge des Kosovos, die er nicht leiden kann. "Aus ökonomischer Vernunft!" entgegnet er den Fragen nach seiner Groß-Albanien-Ideologie, also der Vereinigung aller Angehörigen dieser Ethnie, in Albanien, dem Kosovo, wenn möglich auch in Mazedonien, wo diese Bevölkerungsgruppe mehr als 30 % der Bevölkerung ausmacht.

Die Gefahren kriegerischer Unruhen, das Risiko von neuen politischen Konflikten auf dem Balkan, im Falle einer solchen Vereinigung, ignoriert Kurti dabei beflissentlich, verweist lieber auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker. "Durch Spenden!", antwortet er auf die Frage, wie sich die Bewegung finanziere, wie man sich so ein, nicht nur für kosovarische Verhältnisse, mondänes Hauptquartier leisten können, welches von einer modernen Glasfront versehen, sowie mit lichtdurchfluteten Büros, Empfangsräumen und Konferenzsälen ausgestattet ist. Kurti, wieder ganz leger, mit Jeans und schwarzem Hemd bekleidet, erwähnt nicht die Unterstützung durch Florin Krasniqi, dem Multimillionär, der früher in den USA gelebt hat, und nun als Abgeordneter von Vetevendosje im Parlament sitzt.Auch seine engen Beziehungen zum albanischen Präsidenten Berisha , auch seine teilweise nicht sehr transparenten Kontakte zu UCK-Veteranen-Organisationen, bleiben unausgesprochen.

Der Mann, dessen Kindheit und Jugend durch Besatzung, Unterdrückung und Gewalt geprägt war, klingt jetzt wieder ganz moderat, äußert sich recht vernünftig. "Als Abgeordneter erhalte ich etwa 800,- Euro im Monat, also das Vierfache eines durchschnittlichen Einkommens im Kosovo. 500,- Euro spende ich davon für die Bewegung, mit dem Rest bestreite ich meinen Lebensunterhalt!" Kurti bittet um eine Zigarette, inhaliert die ersten Züge tief, schaut dann lange dem Rauch hinterher, bevor er zu einer weiteren Antwort ansetzt. "Uns geht es um Selbstbestimmung, wie es der Name unserer Bewegung ja zum Ausdruck bringt. Wir sind für den Beitritt zur Europäischen Union, aber gegen die KFOR-Herrschaft und gegen serbische Parallelgesellschaften im Kosovo. Unsere Bewegung ist jung, radikal,albanisch."

Draußen ruft der Muezzin zum Gebet. Kurti hört kurz auf."Ich bin auch Muslim. Aber meine nationale Identität bedeutet mir mehr, als meine Religionszugehörigkeit. So geht es vielen Albanern!" Die Frage bleibt offen, ob man Albin Kurti mit gängigen europäischen Maßstäben politische einordnen kann. Wahrscheinlich bündeln sich in der Person dieses Politikers, die Chancen, Risiken, aber auch Widersprüche, dieses noch nicht vollendeten Nation-Building-Prozesses im Kosovo. Aber so viel ist sicher. Kurtis Einfluss dürfte in Zukunft eher noch wachsen. Gemäß Statistik, ist der Zuspruch für Vetevendosje besonders unter der Jugend überdurchschnittlich. Der Jugend gehört im Kosovo- zumindest demographisch- die Zukunft. Fast die Hälfte der kosovarischen Bevölkerung ist unter 30.

Fassette Artikel abgelegt unter: Albin Kurti, Studentenführer, Vetevendosje, Balkan, Kosovo, Zur Person, Portrait

Aus den Fassette Themen-Ressorts: Politik, Ausland


Den Artikel mit anderen teilen/diskutieren:

Weitere Blickwinkel zu dem Thema im Netz:

    • Wikipedia: Albin Kurti | 13.Mär.15, 16:30 | Albin Kurti (* 24. März 1975 in Priština, SFR Jugoslawien, heute Kosovo) ist ein kosovarischer Politiker. Zwischen 2004 und 2015 war er Vorsitzender der...
    • Kosova aktuell: Flüchtet nicht - kämpft für die Freiheit | 07.Jan.15, 08:55 | Am 3. Januar gab der Vorsitzende der „Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) Albin Kurti, der Zeitung „KosovaPress“ ein längeres Interview zur vergangenen und...
    • Der Spiegel: Die Puppenspieler | 08.Aug.11, 00:00 | Manipulierte Wahlen, Misswirtschaft, Korruption - in der Balkan-Republik geht es nicht voran. Die Schar der Uno- und EU-Beamten ersticke jede Entwicklung,...
  • Albin Kurti, Ein Porträt | FASSETTE.NET
  • Das Enfant Terrible des Kosovo
  • Albin Kurti

  • Diskussions-Runde zum Thema:

  • Debattieren Sie mit ...
  • Abbildung von Albin Kurti auf FASSETTE

    "Albin Kurti Duke Protestuar". Albin Kurti ist ein kosovarischer Politiker der zwischen 2004 und 2015 Vorsitzender der Partei Vetëvendosje! war, die zuvor bis 2010 als Bürgerrechtsbewegung aktiv war. | photo by AgronBeqiri | provided by Wikimedia Commons | ©  CC BY-SA 3.0

Infobox zum artikel

Albin Kurti (* 24. März 1975 in Pristina, Jugoslawien, heute Kosovo) ist ein ehemaliger kosovo-albanischer Studentenführer, Polithäftling und Führer der kosovarischen Organisation Vetëvendosje.

Kurti traf sich mit hochrangigen Vertretern Westeuropas und der USA wie Robin Cook, Klaus Kinkel, Hubert Védrine und Bill Clintons Sondergesandtem für den Balkan Robert Gelbard.

Im April 1999 wurde er während des Kosovo-Krieges von der serbischen Polizei in Prishtina verhaftet und wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Nach dem Machtwechsel in Serbien im September 2000 wurde Kurti von der neuen Regierung Serbiens am 7. Dezember 2001 auf internationalem Druck hin freigelassen.

Am 12. Juni 2010 wurde Kurti in Pristina bei einer Demonstration am 10. Februar 2007 verhaftet, kurz zuvor hat er die Teilnahme der Bewegung Vetëvendosje an den nächsten Parlamentswahlen angekündigt.

  • Nicht ganz korrekte Korrektur

    • Stolpersteine gut gemeinter Berichterstattung
    • Rezension zu einem Beitrag auf correctiv.org
    • Eine ordentliche Hand voll Worte im Mund, die correctiv.org da zu ihrem Slogan machen. Hellhörig geworden und inspiriert worden zu diesem kleinen Beitrag hier bin ich eigentlich nur zufällig. Als ich bei...
  • Was wir über uns nicht hören wollen

    • Falscher Aktionismus ist schlimmer als Keiner
    • Merkel: Warum alles gut ist wie's ist
    • Viele ahnen es eigentlich schon, aber keiner will es aussprechen. Denn damit lässt sich heute im Post-Konservativismus weder Politik noch Opposition machen. Noch in den Medien Geld verdienen, da der...
  • Kulturelle Aufspaltung & Entfremdung 2.0

    • Das Rad der Geschichte dreht sich weiter
    • Ein gezüchtetes Problem in der Multikultiwelt
    • Der seit einigen Jahren wieder anwachsende öffentlich zugängliche Populismus gegen Menschen eines anderen kulturellen Hintergrunds als dem eigenen (den verdeckten gab es ja immer) und der trauriger Weise...
    • Ford Mustang
  • Die dunkle Seite des Internets

    • Hassreden und Fakenews, was tun?
    • Eine Analogie zum Leben und der Natur
    • Das Internet bietet grenzenlosen Austausch. Auf verschiedensten Plattformen, in Foren, Blogs, auf sozialen Netzwerkseiten und im Überfluss darüber hinaus unter den Einträgen auch gleich noch einmal in den...
    • Abbildung einer Silhouette vor einem Laptop
  • Wie etwas Wichtiges zu einer Farce wird

    • Denunziantentum als Aufklärungsapparat
    • Hexenjagd im Zeitalter der 4. Macht
    • Es gibt in unserer Gesellschaft für nichts ein gesundes Maß. Entweder gar nicht oder völlig über's Ziel hinaus. Und was immer am meisten Anklang findet ist Hass. Das Über-Thema Hass gegen Hass scheint...
    • Abbildung von Marilyn Monroe auf einem metoo Poster
  • Neueste Leser-Kommentare

    • Abbildung von Marilyn Monroe auf einem metoo Poster
      Von Tory zu Wie etwas Wichtiges zu einer...: Man sollte Herrn Schweiger nicht immer wieder die Bühne geben, sich zu politsch/... mehr
    • Von Tin Tin zu Der Hass gegen den Hass: Berichte von Links gegen Rechts, Berichte von Rechts gegen Links. Die Nation ist... mehr
    • Film und Theater Schauspielerin Karin Ugowski
      Von Thomas Jacobi zu Karin Ugowski: @Maria Burckland PS: Welche Hörspiele haben Sie denn? Evtl. kann man sich austauschen :)... mehr
    • Abbildung vom deutschen Regisseur Dieter Wedel
      Von Nils nickt zu Deutschland schwanzlos: Mal abgesehen von der Debatte, finde ich diesen Artikel köstlich. :D mehr
    • Abbildung von der Schauspielerin Mary Pickford mit Gitarre
      Von Sternenkind zu Der Stummfilm: Schöner Bericht, hat mir sehr bei einem Referat geholfen ;) mehr
    • Abbildung des BlueRay DVD Covers zum Kinofilm - Falling down - 1993 - auf FASSETTE
      Von Cara-Lyn zu Falling Down - Ein ganz...: @ Stein: :D, vielen Dank für deine kleine Story. Ich musste so lachen!! Solche Tage... mehr
  • Der Hass gegen den Hass

    • Die Ambivalenz des Glaubens im Recht zu sein
    • Gegen etwas zu sein vereint die Menschheit
    • Der Mensch war sich schon immer einiger darüber, wenn es darum ging gegen etwas zu sein. Für etwas zu sein hieße ja man müsse tatsächlich etwas tun. Und das ist ja viel anstrengender und mit einer...
  • Karin Ugowski

    • Theater- und Filmschauspielerin aus 2 Welten
    • Im Interview
    • Ich ergriff meine Chance auf ein Interview mit der wohl scheuesten Person des hiesigen öffentlichen Lebens als ich erfuhr, dass sie im Rahmen der Berlinale in Berlin sein würde. Der Grund für das...
    • Film und Theater Schauspielerin Karin Ugowski
  • Deutschland schwanzlos

    • Es hat sich ausgewedelt
    • Wo Rauch ist, ist auch Feuer?
    • "Made in Germany" ist - auch wenn es ursprünglich anders gemeint war - eine Art Qualitätssiegel. "Made in Germany" bedeutet, dass ein Produkt gewisse Eigenschaften hat, die angeblich typisch deutsch sind...
    • Abbildung vom deutschen Regisseur Dieter Wedel
  • Der Stummfilm

    • Eine vergessene Kunst
    • Das Genre einer internationalen Sprache
    • Passend zur kommenden Berlinale und Oscar-Verleihung gehen wir gleich ein Stück in der Zeit zurück. Doch zuvor im Hier und Jetzt: Eine Welt die keine Grenzen kennt. Zumindest kulturell betrachtet sind wir...
    • Abbildung von der Schauspielerin Mary Pickford mit Gitarre
  • Afghanischer Junge tötet deutsches Mädchen

    • Vorkriegs-Rhetorik auf Siegeszug
    • Schatten im Schatten von AfD
    • ... Subtitle Überschrift? Ja, Sie haben richtig gelesen. Willkommen im 3. Jahrtausend. Ob man es nun glauben möchte oder nicht, aber im Schatten von Zeiten in denen sich jegliche Echauffiertheit bezüglich...
    • Abbildung eines Zeitungsstands in Danzig 1937
  • Foxtrot, der Film, Israel 2017

    • 2 auf einen Streich
    • Der 2. Tanz zum selben Lied
    • Als es hieß, der Film würde dieses Jahr noch nicht in Cannes laufen, brodelte die Gerüchteküche in den internationalen Kino- und Branchennews hoch, denn der Film bearbeitet keinen leichten Stoff. Und er...
    • Abbildung des Kino Posters zum Kinofilm - Foxtrot - 2017
  • Roosevelts Vier Freiheiten

    • Anlässlich des 11. September 2001
    • ... Und ihre Schattenseiten
    • Anlässlich des 11. September möchten wir gern für einen interessanten und erweiternden polithistorischen Kontext nur wenig kommentiert einen Auszug aus seiner State of the Union Address vom 6. Januar 1941...
    • Abbildung des US President Franklin D. Roosevelt beim unterzeichnen des Dokuments zum Eintritt in den Zweiten Weltkrieg
  • Nick's Film - Lightning over Water

    • Kritik zum Film
    • Ein Meisterwerk im Rückblick
    • Die heimliche Kunst im Film (über)lebt. Aber wie man mal wieder sieht, nicht bei den jungen Usern einschlägiger Filmportale und Filmrezensionsblätter. Vermutlich zu viel Gewolltes und zu wenig Gekonntes...
    • Abbildung von Nicholas Ray mit Augenklappe und Zigarette
  • Das neue Leseverhalten der Jugend

    • Wenn Studien etwas belegen wollen
    • Die neue Erkenntnis der Medienwelt
    • Eine Studie sorgt für Aufsehen. Wer hätte das gedacht. Großes Entsetzen über eine neue (?) Erkenntnis geht um und eines meiner Lieblingsworte aller Pseudogebildeten namens „Studie“ weckt wieder...
    • Abbildung von Haenden und einem Stift auf einem Ausfuellbogen Papier
  • Tatort Debatten im Krimi TV

    • Der berühmte Sack Reis in China
    • Was darf soll kann und muss
    • Babbeldasch. Als wenn es keine anderen Themen bezüglich bewegter Bilder gäbe, debattiert die empörte Tatort-Posse mitsamt allen Darstellern und Zuschauern inklusive hochrangiger deutscher Zeitungen über...
    • Abbildung einer Wachsfigur eines Polizisten vor einer Tatortabsperrung
  • Trumps erste Ansprache im Kongress

    • Trumps Joint address to Congress
    • Der politische Vorhang öffnet sich
    • Wir haben bis jetzt zum Thema Trump wissentlich und in der Redaktion uns einig geschwiegen, weil die Hitzewellen und gezielten Quotenschlachten und Trump-Clickrate-Comments alle News und sozialen...
    • Abbildung von Donald Trump bei seiner Rede 2017 vor dem US Kongress
  • Pädagogen Psychologen Dämagogen

    • Ein Berufsstand im Visier
    • Es gibt Tyrannen auf allen Seiten
    • Sie haben es schwer und fühlen sich mißachtet. Sie gehören mit Busfahrern, Verkäufern, Polizisten und Bauarbeitern zu den bekanntesten Bilderbuch-Berufsgruppen, die ein Kind schon auf Bildern in den...
    • Abbildung von Oberbayrische Landgarde
  • Brot für die Armen der Welt

    • Export of our way of life
    • Was nur gut für unsere Mägen ist
    • Brot für die (Armen der) Welt! - Glaubt man den Studien bezüglich der sinkenden Qualität von Brot klingt das für mich eher nach einer Drohung als denn nach einem aufrichtigen Hilfeaufruf. Emulgate,...
    • Ein Foto mit der Darstellung von Brot in Scheiben in einem Brotkorb
  • Reizüberflutung und Reaktionschaos

    • Eindrücke, Emotionen, Meinungen
    • Der Mensch vor dem sozialen Infarkt
    • Action-Filme ersaufen in millionenschwerer CGI und "realistischen" Explosionen mit herumfliegenden Gebeinen und 2 Tonnen Kunstblut während die westliche "heimische" Welt am Fernseher oder Internet...
    • Critical Mass - Eine Fotografie von Matthias Ripp - zur Verfuegung gestellt unter der CC BY 2 Lizenz
  • Ein Land voller Absolventen

    • Das deutsche Titel-Syndrom
    • Ein Mangel an wahren Talenten
    • Man sieht sie überall, auf Visitenkarten, Autotüren, Postern, Einblendungen unter Kommentatoren und Experten im TV, auch im Netz, hinter Kommentaren, neben den Artikeln, auf Firmenseiten in Lebensläufen...
    • Abbildung von einem Mann im Liegestuhl
  • Das Geschäft mit den Domains im Netz

    • Ein fragwürdiger Schwarzmarkthandel
    • Webadressen, die Aktie der DNS Broker
    • Ich halte mich sich selbst ja für ach so tolerant und vorurteilsfrei und bin nach eigenen Angaben mit allen Menschen ja bereit über alle Maßen ach so gut auszukommen und Verständnis für all die Dinge an...
    • Abbildung von einem Schild mit der Aufschrift Internet.
  • Der Trick mit dem Positive-False

    • Demokratie zum Anfassen
    • Wie man den Mob im Zaum hält
    • Achtung: bissiger Sarkasmus! Was ein anderes System, ein anderes Land oder eine andere Gesellschaftsordnung so falsch machen, das wissen wir in der Regel, und werfen es uns gern gegenseitig permanent in...
    • Foto von Ausschreitungen im Stadion
  • The Talented Mr. Ripley

    • Eine Spätrezension
    • Kritik zum Film
    • Eigentlich hätte der Titel heißen müssen: „Warum ich bis heute keine Rezension über den wundervollen „The Talented Mr. Ripley“ schrieb“. - Erschienen ist der Film 1999! Und geprägt hat mich dieser Film...
    • Abbildung des Kino Posters zum Kinofilm - The Talented Mr. Ripley - 1999
  • Bilder, Worte und ein Geldschein

    • Zu Ehren einer namhaften Dichterin
    • Gedenken und Gedanken
    • Was haben der heutige Tag, ein Geldschein, 2 literarische Texte und ein Mensch der durch die Natur wandert und von ihr ergriffen ist gemeinsam? Nein, das ist keine Eröffnungsfrage für einen schlechten...
    • Abbildung einer deutschen 20 Mark Banknote
  • Der Tag danach

    • Der alljährliche Wahnsinn
    • Es hat endlich ein Ende
    • Wie habe ich diesem ruhigen und verkaterten Tag entgegengefiebert, mich nach dieser ruhigen Stunde gesehnt, in der endlich all dieser Dezember-Wahnsinn ein Ende hat! Es ist soweit! Der Tag danach. Es ist...
    • Muell am Neujahrsmorgen von Silvester 2016 auf den Strassen von Berlin
  • Youtubes GEMA Lüge

    • Gute Neuigkeiten
    • Werden wieder falsch interpretiert
    • So ganz unschuldig sind sie ja nicht an dem Dilemma, die liebe GEMA und ihre schlechte Kommunikation und Außendarstellung. Doch wer gehofft hat, hier einen Artikel im Kanon mit all dem angehäuften anderen...
    • Bild von einem YouTube Graffiti
  • München 2016

    • Und wieder ein Medienspektakel
    • Schreckensmeldung, die 200ste
    • Der Tag danach: "Viele Menschen in München durchlebten eine Nacht der Angst. Polizeipräsident Andrä sprach von einer massiven Verunsicherung der Bevölkerung. Bei der Polizei seien etliche Hinweise zu...
    • Abbildung einer teufelsaehnlichen Maske
  • Gute Autoren braucht das Land

    • Eine Abrechnung mit dem Äther
    • Aber auch gute Leser ...
    • Was uns immer wieder erschreckend auffällt, wenn wir mit unseren eigenen Maßstäben verzweifelt Autoren für neue Kolumnen suchen, und als kleines Nieschenblatt eigentlich garnicht so wählerisch sein...
    • Fotografie eines Musikers auf der Straße. Fotografiert von Autor, Theater und Filmemacher Sebastian Ugovsky
  • Der verblasste Glanz der Glitterwelt

    • Der Ruhm vergangener Tage blättert
    • Das gescheiterte Prominenz-Prinzip
    • Was viele nicht wissen, es war ein Schwabe, der sich damals auf den Weg machte und mit seiner Grundauffassung, wie das damals neue Filmzeitalter bald funktionieren könne, quasi Hollywood wie wir es heute...
    • Abbildung des Oscar Awards
  • Die 5. Welle

    • Der Trick mit der Buchverfilmung
    • Kritik zum Film
    • Was sich heute alles als Buchverfilmung tarnt! Es müsste ein Schutzsiegel auf diese Bezeichnung geben, die nur angewendet werden darf, wenn ein literarischer Zirkel dem Film dieses Prädikat zugesteht und...
    • Abbildung des BlueRay DVD Covers zum Kinofilm - Die 5. Welle - 2016